((BU)) Sie bauen auf gute internationale Zusammenarbeit (v.l.n.r.): Prof. Dr. Eugen Staab, Prof. Dr. Marc Piazolo, Prof. Dr.-Ing. Uwe Tronnier (alle drei von der Hochschule Kaiserslautern) sowie Prof. Dr. Alejandro Lang (Universidad Nacional de La Pampa), Prof. Dr. Facundo Curbelo (Universidad Nacional de Rafaela), Hebe Leyendecker (CUAA) (Foto: privat)

Zwölf Jahre erfolgreiche Hochschulkooperation zwischen Argentinien und Deutschland

News vom: 04.04.2024

Schon 2023 wurde ein Projektantrag der argentinischen Universidad Nacional de Rafaela, der Universidad Nacional de La Pampa und der Hochschule Kaiserslautern positiv beschieden. Es geht um einen neuen binationalen Doppelabschluss (Double Degree) in Information Management.

Jetzt trafen sich alle erfolgreichen Projektpartner von insgesamt 13 Universitäten und Hochschulen im Bildungsministerium in Buenos Aires. Der Workshop wurde vom Centro Universitario Argentino-Aleman, dem Deutsch-Argentinischen Hochschulzentrum (cuaa-dahz) organisiert.

Aktuell gibt es 14 Master und 9 binationale Doktorandenprogramme in ganz unterschiedlichen Fachgebieten. Dabei wird der internationale Austausch von Studierenden, Dozenten und Forschenden finanziell gefördert. Die Hochschule Kaiserslautern führt im Fachbereich Betriebswirtschaft schon seit zehn Jahren zwei Double Degree Programme erst im Master- und später im Bachelorbereich durch.

Damit die neuen Partner von den bisherigen Erfahrungen lernen, lud das Hochschulzentrum drei besonders erfolgreiche Leuchtturmprojekte ein. So präsentierte Prof. Dr. Martin Dutto, Universidad Nacional del Litoral in Santa Fe, die Erfolgskriterien unseres Master-Studiengangs International Management and Finance (IMF). Seit 2014 absolvierten 89 Studierende – davon 40 von der Hochschule Kaiserslautern und 49 von der Universidad Nacional del Litoral – den Studiengang IMF. Sie lernten mindestens ein Semester an der Partnerhochschule neben einer fremden Kultur und Sprache auch die Arbeit in einem Unternehmen näher kennen. Daneben vertieften Professoren und Lehrende durch gemeinsame Forschungsprojekte und den intensiven Dozentenaustausch ihre Zusammenarbeit.

„Die positiven Erfahrungen in einem internationalen Umfeld zu lernen, zu lehren und zu forschen – und gleichzeitig die jeweiligen Regionen mit ihren Menschen und Traditionen kennen zu lernen, ist eine tolle Bereicherung für beide Seiten. Mit dem neuen Masterprojekt Information Management wollen wir weitere Möglichkeiten und Chancen für junge Studierende schaffen, um am internationalen Austausch teilzunehmen“, unterstreicht dies Prof. Dr. Marc Piazolo – Dekan des Fachbereichs Betriebswirtschaft. „Gemeinsam mit Prof. Dr.-Ing. Uwe Tronnier vom Fachbereich Informatik und Mikrosystemtechnik, dem Projektleiter Prof. Dr. Eugen Staab, Fachbereich Betriebswirtschaft, sowie unseren Partnern beider argentinischer Universitäten arbeiteten wir eine Woche intensiv an der Weiterentwicklung des Studiengang-Projekts.“ „Aufgrund des umfangreichen Akkreditierungsprozesses ist der erste Studierendenaustausch in 2026 geplant“, so Prof. Dr. Eugen Staab.

Das könnte Sie auch interessieren

Impressum | Datenschutz | Kontakt