Angebote für unser Netzwerk

WISSENSTRANSFER, SICHTBARKEIT, FACHKRÄFTEGEWINNUNG UND -BINDUNG

Der Megatrend „Digitale Transformation“ ist längst zum Thema in der breiten Öffentlichkeit geworden. Das weckt Bedürfnisse und stellt Anforderungen an etablierte Geschäftsmodelle und Branchen. Im Rahmen der Digitalen Transformation gewinnt die Integration von digitalen Technologien miteinander und mit der physikalischen Welt immer mehr an Bedeutung. Um die Herausforderungen der Digitalen Transformation gemeinsam zu meistern, vernetzen wir Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, informieren zu künftigen Forschungstrends, organisieren Veranstaltungen und initiieren Projekte und Kooperationen. Neben der Arbeit in themenbezogenen Plattformen und technologischen Projekten arbeiten unsere Mitglieder auch in Querschnittsfeldern wie Öffentlichkeitsarbeit, Fachkräftegewinnung und Wissenstransfer zusammen. Entdecken Sie unsere vielfältigen Angebote.

Für Unternehmen & Startups

KOOPERATIONEN, PROJEKTE, THEMENPLATTFORMEN, INFORMATIONSVERMITTLUNG

Wir unterstützen unsere Mitgliedsunternehmen & Startups aus der Wissenschafts- und Innovationsregion Kaiserslautern mit konkreten Angeboten und Services, damit sie ihre Wettbewerbsfähigkeit weiter ausbauen können. Von Informationsvermittlung zu innovativen Themen, Kontaktmöglichkeiten und Veranstaltungen über Transferprojekten zu Interessensgebieten der Wirtschaft und Vermittlung von Kooperationsprojekten zwischen Wissenschaft und Wirtschaft bis hin zu Unterstützung bei der Suche von Fachkräften bieten wir für verschiedene Bedarfe entsprechende Lösungen an.

Projekte und Aktivitäten

Konsortialprojekt Infra-Bau 4.0

Infrastrukturprojekte wie Straßen- und Brückenbau sind komplexe und teure Bauvorhaben. Je komplexer das Projekt, desto anspruchsvoller wird es, die vereinbarten Termin-, Qualitäts- und Kostenziele einzuhalten. Dieser Problematik nimmt sich das Forschungsvorhaben „Infra-Bau 4.0“ an. Ziel ist es, eine Plattform zu entwickeln, auf der alle am Bauprojekt beteiligten Partner mit ihren Ressourcen und Prozessen digital abgebildet und in einem digitalen Ökosystem miteinander vernetzt werden. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert das Projekt bis Ende 2021 mit über vier Millionen Euro.

Zur Webseite

Projekt Standortkommunikation

Die Stadt und der Landkreis Kaiserslautern standen in den vergangenen Jahren im Zentrum eines rasant verlaufenden Strukturwandels. Während eine Vielzahl von Unternehmen im produzierenden Gewerbe von einem deutlichen Mitarbeiterrückgang betroffen war, verlief die Entwicklung in vielen wissens- und technologiebasierten Bereichen überaus positiv. So konnten um den Wissenschaftsstandort Kaiserslautern über die vergangenen Jahre zahlreiche Institutionen der wirtschaftsnahen Forschung angesiedelt bzw. aufgebaut werden. Die thematische Ausrichtung der Region Kaiserslautern auf die Themen der Digitalen Transformation findet auch seinen Niederschlag in einer Vielzahl von Forschungs- und Bildungseinrichtungen mit starker Kompetenz in der Forschung und/oder Anwendung von Informationstechnologien.

Mit der Entwicklung einer zentralen PR- und Marketingkampagne für die Wissenschafts- und Innovationsregion Kaiserslautern wollen die Partner dieses Projektes (SIAK, TUK, Hochschule Kaiserslautern, Wipotec, TOPdesk, WFK, bic, Stadt KL, Sparkasse Kaiserslautern) die Voraussetzungen und die nachhaltigen Strukturen für Marketing- und Branding-Aktivitäten zur Förderung der regionalen Innovationskraft schaffen, die Attraktivität des Standorts für Studierende bzw. Studieninteressierte, Gründer, Investoren und Fachkräfte verdeutlichen und stärken sowie die Reichweite der Marken aus dem Standort erhöhen. Das Projekt hat eine Laufzeit bis Dezember 2022 und wird durch Projektpartner gemeinschaftlich finanziert.

Projekt Fahrzeugtechnologie der Zukunft

Aktuelle Entwicklungen wie die Digitale Transformation und die Notwendigkeit zu mehr Energieeffizienz und Klimaschutz erfordern massive Anstrengungen, um Fahrzeuge, Verkehr und Mobilität zukunftsfähig zu machen. Die Fahrzeugindustrie ist einer der wichtigsten Innovationstreiber und gemessen am Umsatz der mit Abstand bedeutendste Industriezweig in Deutschland. Die deutsche Fahrzeugindustrie gilt als weltweiter Impulsgeber für Produkt- und Prozessinnovationen. Eine Konzentration von Produktionsstätten und Lieferanten findet sich vor allem im Südwesten des Landes, im Umfeld von Kaiserslautern. Die SIAK fungiert am Standort als Wissenschaftsallianz und Katalysator für die interdisziplinäre Entwicklung einzigartiger Innovationen. Die Exzellenz ihrer Mitglieder in Forschung und Praxis macht aus Kaiserslautern und der Westpfalz einen national und international herausragenden Studien-, Wissenschafts- und Technologiestandort für Innovation.

Hauptziel dieses Vorhabens ist die strukturierte Erfassung und werbewirksame Darstellung der Kompetenzen und aktueller Forschungsergebnisse im Bereich der Fahrzeugtechnologie der Wissenschafts- und Innovationsregion Kaiserslautern. Die Ergebnisse werden über die Webseiten der SIAK und der Initiative „We move it“, deren Geschäftsstelle die Commercial Vehicle Cluster Nutzfahrzeug GmbH betreibt, veröffentlicht. Das Projekt hat eine Laufzeit bis Dezember 2021 und wird gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz.

Netzwerk für familienfreundliche Fachkräftegewinnung

Heutzutage ist ein ausgewogenes Verhältnis von Beruf- und Privatleben eines der wichtigsten Kriterien für viele Fachkräfte bei der Auswahl ihres Arbeitgebers. Im Ringen um die besten Talente ist es notwendig, dass Arbeitgeber und Standorte neben attraktiven Perspektiven auch flexible Arbeitsmodelle und familienfreundliche Strukturen anbieten. Das 2020 gegründete Netzwerk für familienfreundliche Fachkräftegewinnung in der Wissenschafts- und Innovationsregion Kaiserslautern hat das Ziel, durch die Bündelung der Kräfte und Entwicklung nachhaltiger Maßnahmen die Attraktivität der Wissenschafts- und Wirtschaftsregion Kaiserslautern für die qualifizierten Fachkräfte zu erhöhen und somit dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Dabei stehen drei Themenbereiche im Vordergrund, die zukünftig optimiert werden sollen, um Fachkräfte anzuwerben und zu binden:

  • Kinderbetreuung
  • Pflege von Angehörigen
  • Partner-Karriere
  • Standortattraktivität inkl. Freizeit und Kultur

Die derzeitigen Mitglieder des Netzwerkes sind neben der SIAK die Technische Universität Kaiserslautern, Hochschule Kaiserslautern, Leibniz-Institut für Verbundwerkstoffe und Max Planck Institute for Software Systems. Falls auch Sie bzw. Ihr Betrieb sich für diese Fragestellungen interessieren, nehmen wir Sie gerne in unserem Netzwerk auf.

Kontaktieren Sie uns!

Netzwerkplattformen

Plattform Entrepreneurship

Ausgründungen aus den wissenschaftlichen Einrichtungen der SIAK sind ein sehr effektiver Weg des Wissens- und Technologietransfers aus der Wissenschaft in die regionale Wirtschaft. Sie dienen damit auf besondere Weise der Profilierung der Region als Wissenschafts- und Innovationsstandort. Um dieses Potenzial zu heben und bestmöglich zu fördern, bietet die SIAK Hilfe bei der Bewertung von Technologien:

  • Studierende motiviert die Plattform durch regelmäßige Vorlesungs-/Netzwerkangebote (z.B. Ringvorlesung Entrepreneurship)
  • Gründerinnen und Gründern hilft die Plattform dabei, die Gründungsidee technologisch auf ein kompetitives Niveau zu heben
  • Banken, Investoren und Business-Angels unterstützt die Plattform bei ihrer Due Diligence

Darüber hinaus ehrt die SIAK zusammen mit dem Gründungsbüro Technische Universität und Hochschule Kaiserslautern einmal im Jahr den Gründer des Jahres mit dem Preis der Wissenschaft für die beste wissensbasierte oder technologieorientierte Ausgründung des Jahres.

Als Verbund aus Wirtschaft und Wissenschaft widmet sich die SIAK der ganzheitlichen Integration der Gründungsförderung in der Region und bietet neu entstehenden Unternehmen sowohl eine öffentliche Bühne wie auch einen hervorragenden Nährboden für die Entwicklung ihrer Geschäftsmodelle. Die Plattform dient zudem als Steuerungskreis für das Projekt IDEENWALD, welches im Programm EXIST-Potenziale gefördert wird.

Plattform Bauen „Planen-Gestalten-Beraten“

Kaiserslautern und die Westpfalz bieten Studierenden und Berufseinsteigern zahlreiche attraktive Projekte und Arbeitsplätze am Standort in lokal, überregional und international agierenden Ingenieur- und Architekturbüros.

Im August 2016 wurde das „Cluster-Bauen“ von Michael Rochmes (Geschäftsführer der Peschla+Rochmes GmbH) als Mitglied der Science and Innovation Alliance Kaiserslautern initiiert, um die „Kräfte“ in der Region zu bündeln und den kontinuierlichen Austausch zwischen der Technischen Universität Kaiserslautern, Hochschule Kaiserslautern, Studierenden und den Büros zu fördern.

Die Plattform Bauen widmet sich der Vernetzung von Ingenieurbüros und Studierenden sowie Professoren beispielsweise durch regelmäßige Veranstaltungen, Besichtigungen von Büros und gemeinsame Projekte zum Thema „Digitale Transformation“.

Plattform Industrie 4.0

In der Industrie 4.0 verzahnt sich die Produktion mit modernster Informations- und Kommunikationstechnik. Dank moderner Lösungen aus dem Bereich der Digitalisierung kann die Kommunikations- und Informationstechnologie eingesetzt werden, um Menschen, Maschinen und die daraus entstehenden Produkte miteinander zu vernetzen und somit eine deutlich höhere und effektivere Produktivität zu generieren. So können Produkte nach individuellen Kundenwünschen hergestellt werden.

Kaiserslautern ist weltweit Vorreiter in der Forschung und Entwicklung der Industrie 4.0 Ansätze und Technologien. Mit der Technologie-Initiative SmartFactory KL dem Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum und dem engineering 4.0 Lab der Technischen Universität Kaiserslautern verfügt die Region über die besten Institutionen weltweit in diesem Thema.

Die Plattform Industrie 4.0 dient der Verzahnung der Aktivitäten der SIAK Mitgliedern in den Themen der Industrie 4.0.  In dieser Plattform tauschen sie Erfahrungen, Ideen und Informationen aus und berichten über die aktuellen Entwicklungen in diesem Bereich.

Plattform Nutzfahrzeuge und Digital Farming

Moderne Nutzfahrzeugtechnologie steht für intelligente Nutzfahrzeuge (LKW, Busse, Baumaschinen und Landmaschinen) und verlässliche Nutzfahrzeugverbünde:

Ziel ist die Optimierung ganzer Geschäftsprozesse zur Produktivitätssteigerung im High-End-Bereich.

Charakteristika sind die Vernetzung von Fahrzeugen und Systemen sowie die Zusammenarbeit zwischen Fahrzeugherstellern, Zulieferern und Dienstleistern, um gemeinsame Standards und Schnittstellen zu schaffen.

Kernbereiche der Nutzfahrzeugtechnik sind:

  • Markt für vernetzte Nutzfahrzeuge und Nutzfahrzeugverbünde
  • Systemarchitektur und Entwicklungsprozesse
  • Neue Funktionen für mehr Produktivität und Flexibilität
  • Voranschreitende Elektrifizierung
  • Kernkompetenz Software [CVC Südwest: Nutzfahrzeug-Roadmap 2030]

Am Standort Kaiserslautern sind wir unter dem Dach der Commercial Vehicle Alliance (CVA) dafür bestens aufgestellt:

  • im Bereich Grundlagenforschung mit dem Zentrum für Nutzfahrzeugtechnologie (znt) an der Technischen Universität Kaiserslautern
  • im Bereich Angewandte Forschung mit dem Innovationscluster Digitale Nutzfahrzeugtechnologie (DNT) am Fraunhofer Zentrum
  • im Bereich Vernetzung mit der Wirtschaft mit Commercial Vehicle Cluster (CVC)
  • im Bereich Qualifikation mit dem internationalen Masterstudiengang Commercial Vehicle Technology (cvt) an der Graduate School der Technischen Universität Kaiserslautern

Für Fachkräfte & Experten

VIELFALT ERLEBEN, KONTAKTE KNÜPFEN, SICH WEITERENTWICKELN

Möchten Sie sich mit den anderen Fachkräften in IT- und Hightech-Branchen vernetzen oder zu Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der TU Kaiserslautern und Hochschule Kaiserslautern Kontakte knüpfen? Suchen Sie Weiterbildungsangebote oder neue Herausforderungen? Dann sind Sie bei uns an der richtigen Adresse.

Networking und Austausch

Mit unseren Business-Networking Events wie das jährliche Netzwerktreffen bieten wir den Fachkräften die Möglichkeit an, Kontakte zu wichtigen Akteuren der Wissenschafts- und Innovationsregion Kaiserslautern zu knüpfen und sich mit anderen Fachkräften zu vernetzen.

Auch unsere Mitglieder bieten zahlreiche Business-Events, Seminare, Fachvorträge, Webinare oder andere Online Formate an, in denen sich die Fachkräfte über verschiedene Trend-Themen wie Deep Learning, Machine Learning, Künstliche Intelligenz, Virtual Reality (VR), Digitale Zwillinge, Digitale Ökosysteme, Business Information Modeling (BIM) u.v.m. informieren und austauschen können.

Informieren Sie sich über die aktuellen Events aus unserem Netzwerk.

Weiterbildung

Das Thema Weiterbildung ist eine der größten Herausforderungen für die Unternehmen. Mit dem Ausbau der Weiterbildungsangebote trägt die Wissenschaft dazu bei, kontinuierliche und fachspezifische Qualifizierungen für die Wirtschaft zu ermöglichen. Die Angebote unserer Hochschulen können dabei permanent an die regionale Fachkräftenachfrage angepasst und erweitert werden. Wichtig und zielführend ist dabei der Dialog zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Dadurch wächst das gegenseitige Verständnis und die einzelnen Bedürfnisse können so kommuniziert werden. Gerade in der digitalen Transformation besitzt die SIAK durch ihre Mitglieder alle Kompetenzen, um den Prozess erfolgreich voranzubringen. Weiterbildungsangebote unserer Mitglieder im Überblick:

  • Kaiserslauterer Open Online Course (kurz: KLOOC): Der erste Kaiserslauterer Open Online Course (kurz: KLOOC) zum Thema “Nachhaltige Entwicklung” wurde als Pilotprojekt zunächst universitätsintern als Lehre Plus-Projekt gefördert. Seit der zweiten Durchführung dieses offenen Online-Kurses ist das KLOOC-Format Teil der Programmförderung im Rahmen des Hochschulpakts III (2016-2020): Offene Bildungsangebote der TU Kaiserslautern.
  • Schulungen und Seminare im Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Kaiserslautern: Die kostenfreien Vorträge und Workshops des Kompetenzzentrums bieten klein- und mittelständischen Firmen sowie Handwerksbetrieben Informationen für den Einstieg in das Thema Industrie 4.0 – von Basiswissen bis zu speziellen Themenschwerpunkten.
  • Distance and Independent Studies Center (DISC): Das Distance and Independent Studies Center (DISC, ehem. ZFUW), der TU Kaiserslautern ist einer der führenden Anbieter weiterbildender Fernstudiengänge in Deutschland und begleitet Sie auf Ihrem Weg zum Master.
  • IQ-Z MINT: Das Integrations- und Qualifizierungszentrum für MINT-Berufe in Rheinland-Pfalz unterstützt zugewanderte Fachkräfte beim Einstieg in die deutsche Wirtschaft und arbeitet dabei eng mit Unternehmen, Bildungsträgern und anderen Institutionen zusammen.
  • Infos zu den weiteren Weiterbildungsangeboten der Hochschule Kaiserslautern wie das Kooperative Studienmodell KOSMO finden Sie hier.

Für Studierende

EINSTIEG IN DIE WISSENSCHAFT UND INNOVATION

Die wissenschaftlichen Einrichtungen in Kaiserslautern tragen über die Ausbildung sehr stark dazu bei, Fachkräfte von morgen bereitzustellen. Dabei gilt es die Absolventinnen und Absolventen für den Standort und seine Unternehmen zu begeistern, damit sie auch nach Abschluss Ihrer Ausbildung in der Region bleiben. Deshalb ist die Nachwuchsförderung eine zentrale Aufgabe der SIAK.

Ihr wollt mehr Details? Zahlen, Fakten und spannende News findet ihr > HIER

QuickStart KL

Neu in Kaiserslautern? Möchtest du die Stadt näher kennenlernen? Willst du wissen, wie man hier lebt und wo man einen Mini-Job oder Praktikumsplatz findet? Möchtest du neue Menschen kennenlernen? Dich mit anderen Studierenden und jungen Fachexperten aus deinem Beruf vernetzen? Dann ist unsere Eventreihe QuickStart KL genau das Richtige für dich!

Studieren bedeutet nicht nur Vorlesungen besuchen und Prüfungen ablegen. Mit dem Studium beginnt auch ein bedeutender Abschnitt in deinem Leben: in eine neue Stadt umziehen, neue Leute kennen lernen, neue Erfahrungen sammeln.

QuickStart KL ist eine Eventreihe der SIAK für die Erstsemester-Studierenden der Technischen Universität Kaiserslautern und der Hochschule Kaiserslautern. Die Events werden in enger Kooperation mit den Mitgliedern der SIAK angeboten. Mit dieser Eventreihe möchten wir die Studierenden unserer Hochschulen dabei unterstützen, sich schnell in Kaiserslautern zurecht zu finden, neue Eindrücke zu gewinnen und sich zu vernetzen. Dafür kombinieren wir verschiedene Online- und Präsenzformate mit fachlichen Inhalten und Freizeitangeboten.

Haben wir dein Interesse geweckt? Melde dich an für unsere nächsten Veranstaltungen!

Keine Veranstaltung gefunden

Zertifikat Digitale Transformation

Im Zeitalter der digitalen Transformation verbinden intelligente Ökosysteme nicht nur physische Objekte, digitale Technologien und Menschen, sondern bieten auch intelligente Dienste an, indem sie Massen von Daten effektiv nutzen. Diese intelligenten Ökosysteme erfordern eine Reihe von Kompetenzen wie Big Data, Cloud-Dienste, Künstliche Intelligenz, Machine Learning und Blockchain. Unternehmen suchen immer mehr nach Hochschulabsolventen mit Fachkenntnissen im Kontext von intelligenten Ökosystemen.

Mit diesem Zertifikat können die Master Studierende der Technischen Universität Kaiserslautern ihre fundierten Kenntnisse in Bereichen der Digitalen Transformation nachweisen.

mehr erfahren  (in Englisch)

SIAK Berufseinsteiger-Programm
„Planen-Beraten-Gestalten”

Ingenieur- und Architekturbüros aus der Wissenschafts- und Innovationsregion Kaiserslautern haben sich zusammengeschlossen und bieten Absolvierenden der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) und der Hochschule Kaiserslautern (HS KL) an, als Berufseinsteiger*innen das jeweilige Berufsbild in zwei bis drei Büros vertiefend kennenzulernen. Im Rahmen dieses Programms durchlaufen sie, ähnlich wie bei Traineestellen, unterschiedliche Stationen. Der Unterschied besteht darin, dass Absolvierende in diesem Programm anstelle von unterschiedlichen Bereichen eines Unternehmens, Einblicke in verschiedene, lokal ansässige KMUs erhalten. Das Programm hat eine Laufzeit von max. 9 Monaten und gibt den Teilnehmenden eine erste Vorstellung der Berufspraxis, bereitet sie auf den Arbeitsmarkt vor und zeigt berufliche Möglichkeiten in der Region auf.

Zielgruppe:

Studierende mit einem fast abgeschlossenem Bachelor- oder Master-Studium aus den Fachbereichen Architektur, Bauingenieurwesen, Elektrotechnik oder Raum- und Umweltplanung von der TUK oder der HS (max. 2 Jahre Berufserfahrung).

Dauer des Programms:

6-9 Monate bei 2 bis 3 Firmen (zusammenhängend, 3 Monate pro Firma). Die Reihenfolge und die Aufteilung der Monate werden individuell in Absprache mit den Firmen bestimmt.

So funktioniert‘s:

Die Bewerbungsunterlagen mit den üblichen Anlagen und eine Auswahl an drei präferierten Büros per E-Mail an die SIAK senden. Die SIAK leitet die Bewerbung an die jeweiligen Unternehmen weiter. Die Arbeitsverträge werden dann mit den Unternehmen abgeschlossen.

Jetzt bewerben!

Kooperationspartner dieses Programms:

Für Studieninteressierte

ZUKUNFT PASSIERT HIER IN KAISERSLAUTERN! SEID DABEI!

Die in Kaiserslautern ansässigen Hochschulen gehören vor allem mit ihren technisch ausgerichteten Studiengängen zur Spitze der wissenschaftlichen Forschung. Vergleichsweise günstige Mieten, kurze Wege zwischen Hochschulen und Innenstadt, gute Verkehrsanbindung und tolle Freizeitaktivitäten im Pfälzer Wald sind Merkmale, die Kaiserslautern als idealen Studienort auszeichnen.

Schüler-Kunst-Wettbewerb

Der Schüler-Kunst-Wettbewerb ist eine Initiative der SIAK. Der Wettbewerb wurde zum ersten Mal 2019 ausgelobt und seitdem wird jährlich unter einem neuen Motto der Wettbewerb wiederholt. Das Besondere, Innovative an diesem Schülerwettbewerb ist die Verbindung von Wissenschaft und Kunst. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 12 der weiterführenden allgemeinbildenden Schulen (Realschulen plus, Integrierte Gesamtschulen, Gymnasien) und der berufsbildenden Schulen sowie der Freien Waldorfschulen in Rheinland-Pfalz. Die Arbeiten können in Einzel- oder in Gruppenarbeit mit bis zu 3 Schülerinnen und Schülern angefertigt werden. Das Hauptaugenmerk des Wettbewerbs liegt auf den Fragestellungen der Digitalen Transformation.

Der landesweite Wettbewerb wird unterstützt durch das Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz. Die Ministerpräsidentin Malu Dreyer ist Schirmherrin des Wettbewerbs.

Weitere Informationen zum Wettbewerb

Impressum | Datenschutz | Kontakt